Konzertreihe

"El baile de las guitarras"

Der Veranstaltungsort ist Schwabachs Alte Synagoge in der Synagogengasse 6.
Der Eintritt für die Konzerte in der Synagoge beträgt 16 €, ermäßigt 10 €.
Die Ermäßigung gilt für Bundesfreiwilligendienste, Schüler*innen, Student*innen und Bezieher*innen des Bürgergeldes.

Karten sind an der Abendkasse erhältlich.
Vorbestellungen über Bert Lippert
Telefon: 09122-15913 oder per E-Mail bert.lippert@t-online.de

Samstag, 22. April 2023
20.00 Uhr


Wilgard Hübschmann - Klassische Gitarre

Dreaming Guitar – Guitar Dreams

Wilgard Hübschmann
spielt Werke von J.S. Bach, R. Schumann, B. Powell,
H. Villa-Lobos und W. Hübschmann.

Gitarrenmusik zum Träumen - das sind romantische Klassiker, melancholische brasilianische Saudade, gefühlvolle Popballaden und melodiöse, meditative Eigenkompositionen.

Die überregional bekannte Gitarristin Wilgard Hübschmann besticht mit ihrer ausgereiften Klangschönheit und virtuosen Technik. Ihre einfühlsame und farbenfrohe Spielweise regt die Phantasie zu Reisen in innere Räume und Welten an. Leichtigkeit und bewegte Klangkaskaden wechseln sich ab mit sphärischen Klängen. Es entsteht eine musikalische Reise voller Überraschungen und Entdeckungen – Zeit zum Entspannen, Träumen und Genießen.

„Jeder Ton beginnt mit der Stille und kehrt zur Stille zurück“ – Leopold Mozart


Foto: © Tanja Steisel

Samstag, 6. Mai 2023
20.00 Uhr


Quadroscope Quartett

„Mit der Gitarre von Europa aus
über den großen Teich“

Die vier Gitarristen und Gitarrenpädagogen Ingo Drews, Ralph Kräussel, Wilfried Janecke und Michael Schmidt lernten sich auf dem Hersbrucker Gitarrenfestival kennen und erarbeiteten sich in den Besetzungen Gitarrenduo und Gitarrenquartett ein breites Repertoire.

Die abwechslungsreichen Programme erstrecken sich von der Renaissance bis zur Neuzeit und bilden einen Crossover der verschiedenen Stile und Kulturen.

Die vielfältigen Möglichkeiten der Gitarre werden in feinsinnigen klassischen Werken, feurigen Kompositionen aus Spanien und Lateinamerika, anspruchsvollen Bearbeitungen von Beatles Songs und modernen Kompositionen, in welchen perkussive Elemente das klangliche Spektrum der Gitarre erweitern, aufgezeigt.
Im Programm finden sich neben Koryphäen wie John Dowland, Georg Philipp Telemann, Giacomo Rossini und Manuel de Falla auch komponierende Gitarristen, wie z.B. der aus der Schweiz stammende Jürg Kindle und der Kubaner Leo Brouwer.

 

Foto: © Ghazala Chaudhri

Open Air im
Stadtpark Schwabach

Samstag, 29. Juli 2023
19.00 Uhr
Stadtpark Schwabach
Pavillon


Freier Eintritt!

Zum sechzehnten Mal lädt Saitenwirbel zum Gitarren - Open Air in den Schwabacher Stadtpark ein. Schönes Wetter vorausgesetzt, werden Mitglieder und Freunde des Vereins am Samstag, den 29. Juli 2023, ab 19:00 Uhr vor dem Pavillon Musik aus den Bereichen Klassik, Jazz und Pop spielen.

Mit
Wilgard Hübschmann
Tobias Kalisch
Uwe Kamolz
Bert Lippert
Martin Riegauf
u.v.a.


Der Eintritt ist frei!
Spenden für den Verein werden gerne entgegengenommen.
Ob das Konzert stattfinden kann, wird hier bekannt gegeben.
Bitte nehmen Sie Decken und Sitzgelegenheiten mit, Picknicken erwünscht!

Foto: © Stefan Grasse

Samstag, 21. Oktober 2023
20.00 Uhr


Klaus Jäckle
„Barock und Moderne“

Das neue Programm von Klaus Jäckle: Barock und Moderne!

Klaus Jäckle setzt barocken Werke von Bach, Scarlatti, Weiß neue Kompositionen entgegen: Werke von Hartl, Ebertsch, Eespere und Jäckle. Scheinbare Gegensätze auf der Suche nach Gemeinsamkeiten über die Jahrhunderte hinweg.

Im Zentrum steht der Mensch: wer bin ich, wo bin ich, woher komme ich, wohin gehe ich? Kann Musik darauf Antworten geben? Ein Abend voller Spannungen und Entspannungen, Fragen und Antworten.

Der Meistergitarrist Klaus Jäckle spielte unter anderem für Herbert von Karajan, für die Prinzessin von Tonga, oder in der Berliner Philharmonie.  Klaus Jäckle absolvierte mit Auszeichnung am Salzburger Mozarteum und hat mehrere Preise gewonnen. Wesentlich beeinflusst hat ihn auch sein Mentor und Freund Pepe Romero, der sein Spiel ein „bewegendes Erlebnis“ nennt. 
Als gefragter Solist und Kammermusiker trat er auf renommierten Festivals und in großen Musikzentren auf, darunter Schleswig-Holstein Musik Festival, Salzburger Schlosskonzerte, Konzerthaus Berlin, Gewandhaus Leipzig, Gasteig München, Meistersingerhalle Nürnberg, Mozarteum Salzburg, Wien, Paris, Prag, Florenz, Sacramento, Los Angeles.
Er trat mit Künstlern wie Irena Grafenauer, Tabea Zimmermann, dem Ensemble „Los Romeros“, der Camerata Salzburg, dem Gewandhaus Quartett u.a. auf. 
Mit dem Gesangsduo Marshall&Alexander begeisterte er auf  ausverkauften Kirchen-Tourneen in weit über 500 Konzerten durch ganz Deutschland. Von und mit ihm sind über 30 CDs und LPs erschienen, sowie zahlreiche Rundfunkaufnahmen für den Bayerischen Rundfunk, Österreichischen Rundfunk und Slowenischen Rundfunk. Die neuesten Einspielungen sind Franz Schuberts „Schöne Müllerin“ und „Winterreise“mit Tilman Lichdi, Tenor, sowie Ersteinspielungen von Solowerken von Stefan Ebertsch.

Eine der bezeichnendsten Pressestimmen nach einem erlebten Konzert von dem Ausnahmegitarristen: “Klaus Jäckle ist in der Lage durch seine Musikalität und den Verzicht von Effekthascherei ein ganzes Orchester zu ersetzen!”

Er spielt eine Gitarre von Friedemann Pods, Möhrendorf, und lebt in Stuttgart.

 

Foto: © Bernd Hussnätter